intro section background

Die Herstellung von Zytostatika

An die Herstellung der Medikamente werden sehr hohe gesetzliche Anforderungen gestellt und der Herstellungsprozess stellt hohe technische und personelle Anforderungen an die zubereitende Apotheke.

Zytostatika, also Arzneimittel, die das Wachstum von Krebszellen hemmen, werden beispielsweise als Lösung zubereitet und parenteral appliziert. Das bedeutet, sie werden als Injektion oder Infusion langsam dem Blutkreislauf zugeführt. Daher müssen diese Lösungen steril sein.

Um sterile Arzneimittel produzieren zu können, benötigt die Apotheke einen besonderen Herstellungsraum, an den hohe Anforderungen gestellt sind. Er muss über ein separates Zu- und Abluftsystem und mindestens eine sogenannte Reinraum-Werkbank mit entsprechender Filteranlage verfüge. Dies gewährleistet ein keimfreies Arbeiten unter maximalen Sicherheitsbedingungen.

Das herstellende Personal darf den Reinraum nur mit Schutzkleidung betreten. Ein steriler Overall, feste Sicherheitshandschuhe, Mundschutz, Kopfhaube und spezielles Schuhwerk sind vorgeschrieben, Schmuck und Make-Up verboten. Die speziell geschulten Mitarbeiter stellen stets im Zweierteam her. Jeder Schritt wird im Vier-Augen Prinzip kontrolliert.

In unserer Fotostrecke zeigen wir die einzelnen Schritte der Herstellung. Dabei wird sehr viel Sorgfalt verwendet, um eine einwandfreie Qualität sicherzustellen:

OmniCampus Fortbildungs-Newsletter