Psychoonkologie für MFA



Sprechblase

"Das Seminar ist eine sehr gute Stütze und hilft, Unsicherheiten zu bewältigen und Fragen zu lösen!"
                    Teilnehmer/-in München


Termine


Die Begleitung von onkologischen Patienten und ihren Angehörigen erfordert eine besonders einfühlsame Patientenkommunikation. Patientenorientierte Gesprächsführung und Empathie der Praxismitarbeiter tragen dazu bei, dass sich Patienten in einer Praxis gut aufgehoben und verstanden fühlen.

In unseren Fortbildungen „Psychoonkologie für MFA“ lernen Sie, wie Sie mit einer patientenorientierten Gesprächsführung und Empathie dazu beitragen können, dass sich Ihr Patient in der Praxis gut aufgehoben und verstanden fühlt. In einer kleinen Gruppe haben Sie die Möglichkeit zum Austausch sowie zur Einbindung Ihrer ganz individuellen Fragestellungen aus dem Praxisalltag. Ein Referent mit langjähriger Praxiserfahrung in der Onkologie erarbeitet mit Ihnen, wie Sie Erlebnisse aus dem Alltag gut verarbeiten können, um eine starke Stütze für Ihre Patienten zu sein.


Kursinhalte

  • Welche psychischen Belastungen erleben Patienten während einer Chemotherapie?

  • Welche psychischen Bedürfnisse stehen in verschiedenen Krankheitsphasen (Neoadjuvanz, Adjuvanz, Palliation) im Vordergrund? Wir veranschaulichen die Perspektive von Patienten anhand von Praxisbeispielen und erarbeiten Möglichkeiten, wie Sie den Patientenbedürfnissen gerecht werden können.

  • Welches Gesprächsverhalten ist in der Kommunikation wirkungsvoll? Wir geben Anregungen für eine patientenzentrierte Gesprächsführung, die leicht umsetzbar ist und dennoch „einen Unterschied macht“.

  • Welche Herausforderungen erleben Sie in Ihren Patientengesprächen? Wir sammeln Problemsituationen aus Ihrem Praxisalltag und entwickeln gemeinsam mit Ihnen Lösungsideen, um Ihre Kommunikation mit den Patienten zu optimieren. Bringen Sie hierfür gerne Fallbeispiele aus Ihrer Praxis mit!
     

Referent: Dr. Klaus Lang   

OmniCampus Fortbildungs-Newsletter